Farbwirkung auf digital bedruckten Papiersorten

Aus dem Offsetdruckverfahren ist bekannt, dass der Farbdruck auf einem Briefbogen oder einem Werbeprospekt höchst unterschiedlich wirkt. Wie wirken sich nun unterschiedliche Papiersorten auf das Farbverhalten im Digitaldruckverfahren aus? Die Online-Druckerei von Frick Kreativbüro hat nun online die zu erwartenden Unterschiede dargestellt. Grundsätzlich ist festzustellen, dass die Unterschiede geringer ausfallen.

In einem Online-Farbvergleich kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen, wie sich die Wahl der Papiersorte auf das Farbverhalten im Digitaldruckverfahren auswirkt. Im Offsetverfahren wird die Farbe vom Bedruckstoff mehr oder weniger stark aufgesogen. Daher wirkt das Druckmotiv auf Naturpapieren eher stumpf. Im laserbasierten Digitaldruckverfahren ist dieser Effekt nicht so stark. Der Toner wir per Druck und Hitze auf der Oberfläche des Papiers fixiert. Unterschiede in der Farbwirkung sind zwar vorhanden, aber geringer als im Offsetverfahren.

Die Online-Druckerei der Frick Werbeagentur zeigt auf folgender Infoseite Farbwirkung im Digitaldruck im Detail auf, welche Farbwirkung zu erwarten ist. Es wird anhand konkreter Beispiele von Markenpapiersorten des Großhändlers Papyrus gezeigt, welche Papiersorte für welchen Einsatzzweck empfohlen werden kann. Belange des Designs, des Inhalts des Druckwerks und des Farbverhaltens der Papiersorte, können anhand der Anleitung in Einklang gebracht werden.

Vorhandene Farbunterschiede, die auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind, werden dem Betrachter im Detail erläutert. Der Farbvergleich bietet somit einen sehr nützlichen Beitrag, Werbebotschaft und Werbemedium zu optimieren. Die Wahrnehmung von Farbunterschieden wird dem Designer aber auch dem ambitionierten Medienschaffenden vermittelt.

Erweitert wurde die gern besuchte Informationsseite zur Farbwirkung von Digitaldruck um sehr interessante Struktur- und Naturmaterialien. Der Strukturkarton Flip-Flop wird vom Hersteller Gmund so umschrieben: Gmund Reaction Alpine Sparking Water (schimmerndes Alpenwasser). Wie der Digitaldruck dort konkret wirkt, darüber kann man online einen ersten Eindruck gewinnen. Der beliebteste Strukturkarton ist der Strukturkarton Leinen, den der italienische Feinstpapierhersteller Fedrigoni sehr blumig als Constellation Snow E / E08 Tela Fine beschreibt. Die Leinenstruktur ist bei dieser Sorte edel und fein, im Vergleich zu vielen anderen Herstellern. Der Karton ist hochweiß. Der Strukturkarton Bienenwabe ist optisch als solcher sofort zu erkennen. Die Papierhersteller entwickeln wirklich Materialien mit unerwarteten Effekten.

Bei der Wahl der Druckmaterialien merkt man einmal mehr, dass die Online-Druckerei einen besonderen Ursprung hat. Es handelt sich um eine seit weit über 20 Jahren bestehende Werbeagentur, die unter Frick Kreativbüro & Online-Druckerei e.K. firmiert. Das Gefühl für Design und wunderschöne Materialien ist unverkennbar. Neben den außergewöhnlichen Strukturmaterialien gehören nun auch Naturmaterialien ins Bestell-Sortiment. Richtig verliebt sind die Kreativen in den Naturkarton Wurzelholz. Dieses Material ist sehr steif und wunderbar für besondere Werbeauftritte gedacht. Sowohl Bücher also auch Karten überzeugen durch die Schönheit des Materials. TIPP: Man sollte mit Farbe sparen, damit die Wirkung des Papiers voll zur Geltung kommt. Auch der Naturkarton Birkenholz ist klasse und fühlt sich sehr angenehm an. Einzigartig ist der Perlmuttkarton Muschel. Die Oberfläche irisiert und schimmert in zart in Regenbogenfarben. Auch hier empfiehlt sich eine reduzierte Farbgebung, damit das Material seine volle Wirkung entfaltet.