Ist Digitaldruck umweltfreundlich?

Oberflächlich betrachtet druckt umweltfreundlich, wer zertifiziertes Recycling-Papier verwendet. Dieses sollte mit dem blauen Umweltengel gekennzeichnet sein. Bei genauerem Hinsehen bietet der Digitaldruck weit mehr Möglichkeiten, umweltschonend zu drucken, wie die Online-Druckerei www.online-druck.biz erläutert.

Das wichtigste Mittel für eine umweltschonende Druckproduktion ist in dem populären Fachbegriff “Print-on-demand” beschrieben. Man druckt in etwa die Menge, die tatsächlich benötigt wird. Es ist nicht notwendig, eine bestimmte wirtschaftlich sinnvolle Mindestmenge zu ordern. Der moderne Digitaldruck hilft somit, Überfluss und unnötigen Abfall zu vermeiden.
Im Digitaldruckverfahren fällt kein Aufwand für das Rüsten einer Druckmaschine an. Es werden keine Druckplatten benötigt. Die Digitaldrucksysteme benötigen keine Anlaufmakkulatur. Bereits der erste Druckbogen erreicht Auflagenqualität.
Unter der Voraussetzung, dass das Digitaldrucksystem gut gewartet wird, fällt kein Ausschuss an. Vom ersten bis zu letzten Druckbogen wird verwendbare Auflage produziert. Damit eine hundertprozentige Verwertung der Druckbogen gelingt, sollte umweltverträglich hergestelles Papier in guter Qualität verwendet werden. Papier in schlechter Qualität hat den Nachteil, dass durch die billige Herstellung Papierbestandteile als Papierstaub das Digitaldrucksystem verunreinigen. Die Lebensdauer der verwendeten Druckkomponenten wie Bildtrommel oder Fixierung würde sich verringern. Wenn hingegen Qualitätspapier verwendet wird, kann die kalkulierte Lebensdauer der Verschleißkomponenten bei weitem übertroffen werden.
Die Herstellung von Qualitätspapier ist unter ökologischen Gesichtspunkten betrachtet auf keinen Fall umweltschädlicher als die Herstellung von Billigpapier. Teuer oder billig wird Papier durch die Verwendung von Zusatzstoffen, also für die Leimung, für die Steuerung der elektrischen Leitfähigkeit oder für andere Eigenschaften, um die Bedruckbarkeit und Verarbeitungsfähigkeit von Papier zu gewährleisten. Man kann die Qualität eines Papieres sehr gut mit einem Mörtel beim Hausbau vergleichen. Wer schon einmal versucht hat, in einem Altbau einen Dübel fest zu verankern, weiß, dass ein schlechter Mörtel auch aus einer staubigen Schicht bestehen kann. Ähnlich ist es beim Papier. Ein scheinbar ökologisch gutes Papier, verdient oft den Namen Papier nicht, da es sich im Druckprozess in erheblichem Umfang in Staub auflösen kann.
Fazit: Mit Digitaldruck kann man in hervorragender Weise umweltschonend produzieren. Wer jedoch nur billigstes Papier verwendet, schafft das nicht, auch wenn ein blauer Umweltengel die Verpackung ziert. In der Online-Druckerei von Frick Kreativbüro Online-Druckerei für Flyer können Kunden die tatsächlich benötigten Stückzahlen bestellen. Der Druckzuschuss ist im Digitaldruck minimal.