Was haben Kondome, der IS und Baumwollpapier gemeinsam?

Nicht nur unser Baumwollpapier enthält Baumwolle. In diesem Beitrag erläutern wir, wo das Naturmaterial noch zur Anwendung kommt.

Grundlage für verschiedenste Anwendungen: die Baumwolle. Auch unser Cotton-Papier wird aus der Kulturpflanze hergestellt.

Grundlage für verschiedenste Anwendungen: die Baumwolle. Auch unser Cotton-Papier wird aus der Kulturpflanze hergestellt.

1. Stoff für Alle(s)

Ohne Baumwolle geht gar nix: Die Textilindustrie verarbeitet im Heim- und Bekleidungssegment bei den Naturfasern zu etwa 75 Prozent Baumwolle. Aber auch in vielen verwandten Bereichen kommt das Malvengewächs zum Einsatz: bei Fischernetzen, Seilen und Tauen in der Seefahrt sowie bei Zelten und Planen. In vergangenen Zeiten nutzte die Feuerwehr Schläuche aus Baumwolle für Ihre Einsätze. Schön, dass trotz dieser vielen Einsatzarten auch noch etwas Baumwolle für unser Cotton-Papier übrig bleibt.

Auch die Euro Banknoten bestehen aus Baumwollpapier.

Auch die Euro Banknoten bestehen aus Baumwollpapier.

2. Euro-Blüten aus Baumwollpapier

Ein Mangel an Moral. Eine Stichtiefdruck-Maschine. Und Papier auf Baumwollbasis – das bräuchte man, um eine Euro-Banknote zu fälschen. Das spezielle Material dient aber nicht nur der Fälschungssicherheit, sondern auch der guten Unterscheidbarkeit der Scheine beim Tasten. Auch unsere Cotton-Karten bestehen aus Baumwolle. Dieses hochwertige Material ist aber für Fälschungen definitiv ungeeignet.

So bunt sahen die Kondome aus Baumwolle früher wohl nicht aus.

So bunt sahen die Kondome aus Baumwolle früher wohl nicht aus.

3. Mach´s mit

Eine ganz andere Art der Anwendung für Baumwolle kannten die Menschen des 18. Jahrhunderts: Baumwollkondome waren ein verbreitetes Verhütungsmittel. Schließlich gilt Baumwolle auch als sehr hautfreundlich. So schön die Struktur unseres Baumwollpapieres auch ist: Von einer Verwendung als gefühlsechtes Kondom raten wir ausdrücklich ab. Das gilt auch für Baumwollsamen als altes Hausmittel, um einen Schwangerschaftsabbruch herbeizuführen.

Finanzieren sich mit Baumwollschmuggel: die Terroristen des IS.

Finanzieren sich mit Baumwollschmuggel: die Terroristen des IS.

4. Baumwolle finanziert den IS

Das sich mit Baumwolle nicht nur tolle Visitenkarten erstellen lassen, hat die Schweizer Zeitung Tribune de Genève herausgefunden: Eine Finanzierungsquelle des Islamischen Staates ist der Schmuggel von syrischer Baumwolle. In der Türkei wird die Baumwolle gebleicht. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese Baumwolle auch von westlichen Modemarken bei der Herstellung von Kleidung Verwendung findet. Wir finden, die Baumwolle ist in unseren Visitenkarten deutlich besser aufgehoben.

Die sogenannte Schießbaumwolle eignet sich zur Herstellung von Sprengsätzen.

Die sogenannte Schießbaumwolle eignet sich zur Herstellung von Sprengsätzen.

5. Ein bombiges Material

Baumwolle kann aber auch abseits des IS gefährlich sein. In Form von Nitrocellulose eignet sich das Material zur Herstellung von Sprengstoff. Beruhigend, dass die friedliebende Nutzung der Baumwolle weit überwiegt. Nahezu alle Bestandteile der Pflanze lassen sich verwenden. Die Samen werden häufig an Kühe verfüttert, während Baumwollsamenöl beim Kochen zur Anwendung kommt.

Bewährt beim Abschminken: auch Watte enthält Baumwolle.

Bewährt beim Abschminken: auch Watte enthält Baumwolle.

6. Schöner leben mit Baumwolle

Ein großes Einsatzgebiet der Baumwolle sind auch Kosmetik und Hygiene. Die hohe Hautverträglichkeit der Naturfaser macht möglich, dass die Kulturpflanze auch als Verbandsmaterial in der Medizin eingesetzt wird. Als Watte und Wattestäbchen ist die Baumwolle ebenso gefragt wie als Grundstoff vieler Kosmetika. Und so manche Lady nutzt Baumwoll-Pads zum abschminken.

Weiß, weich, wunderschön: unser Baumwollpapier.

Weiß, weich, wunderschön: unser Baumwollpapier.

7. Baumwollpapier: ein optisches und haptisches Erlebnis

Unser Lieblingsanwendungsgebiet der Baumwolle ist natürlich die Verwendung als Cotton Paper. Bei Visitenkarten und Karten bieten wir das wunderschöne Medium an. Die Bedruckbarkeit ist hervorragend. In 300 g mit 2fachem Volumen wirkt das Papier bei hohem Weißegrad sehr edel. Lässt man den Finger über die Oberfläche gleiten, fühlt sich das ähnlich angenehm an wie eine Stoffdecke. Wer das selbst erleben möchte, kann hier ein kostenloses Muster anfordern.

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Baumwolle

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/euro-geldscheine-aus-baumwolle/252230.html

https://de.sputniknews.com/panorama/20151208306268163-is-daesh-tuerkei-baumwolle-syrien/

http://www.spiegel.de/panorama/zellulose-bomben-warnung-vor-al-qaidas-schiessbaumwolle-a-268530.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/verhuetung-mit-pflanzen-ia.html

Bildquelle:

https://www.colourbox.de/

Author: Marc Hettich

Teile diesen Beitrag auf