Gastronomie / Speisekarten drucken

Gastronomiekarten perfekt gedruckt zum echten Online-Druck-Preis

Getränkekarten Ihr Gast ist offen für Neues. Mit einer ansprechend gestalteten Karte nimmt der Gast Ihre Empfehlung gerne auf. TIPP: Gehen Sie auf Ihren Gast mit einer separaten Getränkekarte zu. Erklären Sie Ihren Wein, beschreiben Sie den besonderen Cocktail. Selbst über das Bier gibt es etwas zu erzählen. Voll im Trend ist Wasser. Der Gast erwartet etwas Besonderes. Erklären Sie Ihr Wasser und warum Sie dieses empfehlen.
Mit der passenden Karten laden Sie Ihren Gast ein, einen besonderen Abend bei Ihnen zu genießen.

Gastro-Karten – innovativ modern oder klassisch: Entscheiden Sie selbst, was zum Stil Ihres Hauses passt

Getränkekarte Designbeispiel SäfteWir drucken für Sie hochwertige Speisekarten und Tischaufsteller! Ob gebunden, genutet, gefaltet, geheftet oder mit Buchschrauben verarbeitet, ihre Speisekarte können Sie bei Online-Druck günstig drucken und produzieren lassen. Unsere Online-Druckerei hat ein reichhaltiges Angebot für Gastronomiebedarf. Getränkekarten, Speisekarten oder Tischaufsteller drucken wir schon in Kleinauflagen und erstklassiger Qualität. Neben Speisekarten sind auch individuelle Menükarten, Tischaufsteller, Flaschenanhänger und Tischkarten erhältlich. Wenn Sie hochwertige Getränke anbieten, sollte auch jeder wissen, woher der gute Tropfen kommt. Dafür legt Online-Druck Ihnen Flaschanhänger ans Herz. Ferner drucken wir auch gern Eintrittskarten mit Wasserzeichen und Postkarten oder Einladungskarten für Ihre Veranstaltungen. Der Druck kann hochglänzend lackiert oder hochwertig cellophaniert werden. Gerne drucken wir Ihre Speisekarten und Tischaufsteller auch als Sonderproduktion nach Ihren Vorstellungen.
Hier kommen Sie zu den günstigen Flyern.
Hier kommen Sie zu den günstigen Plakaten.
Hier kommen Sie zu den günstigen Karten.

Gastronomie / Speisekarten: Produktübersicht

Gastronomie / Speisekarten: Weiterführende Infos

Speisekarten im Online-Designer Slideshow

Unser Tipp für Sie: Tischaufsteller haben sich auch als Tageskarte sehr bewährt. Viele Kunden wählen bei ihren Speisekarten statt einer Cellophanierung eine hochglänzende Lackierung. Die Speisekarten sind einerseits preiswert zu produzieren, haben andererseits dennoch eine überragende Optik. Die Oberfläche der Speisekarten ist natürlich feuchtigkeitsabweisend und wischfest. Auch für eine Nachtischkarte ist dieses Verfahren einfach genial. Der Lack verstärkt die Farbwirkung immens und macht richtig Lust auf leckeren Nachtisch. Wie Sie geheftete Speisekarten am Besten anlegen sollten, erfahren Sie im Artikel Speisekarten richtig anlegen.

Tipps: Speisekarte erstellen und Speisekarten drucken


Richtig gute Speisekarten fallen auf und vermitteln Sympathie. Die Speisekarte prägt sich in das Gedächtnis des Gastes ein und taucht dann wieder auf, wenn es um die Frage geht: Wo gehen wir zum Essen hin? Ein prägnantes Bild kann man sich jederzeit erinnern, an ein bestimmtes Gericht nicht, selbst wenn es wirklich köstlich war. Eine Speisekarte kann aus einem Gast einen Stammgast machen, weil das Bild abrufbereit im Erinnerungsspeicher eines Gastes liegt und genau dann erscheint, wenn es um die Restaurantauswahl geht.

Sie suchen Vorlagen für eine Speisekarte oder wollen eine Speisekarte erstellen?


Als Gastronom sollte man ein Multitalent sein. Er ist Psychologe, Soziologe, Koch, Innenarchitekt, Organisator, Chef, Einkäufer, Verkäufer, Berater und vor allem: Er liebt und verwöhnt seine Gäste. Nun sollte ein Gastronom auch noch Marketingstratege und Werbefachmann sein. Wir haben in der Einleitung gesehen, dass eine Speisekarte weit mehr als eine Preisliste ist. Die Speisekarte kann Lust auf den kulinarischen Genuss machen und weckt den Appetit. Stellen Sie sich Folgendes vor: Die EU-Bürokratie verbietet Kunden das Betreten eine Metzgerei aus hygienischen Gründen. Der Kunde kreuzt in einem Warteraum die Bestellung an und die freundliche Fleisch- und Wurstverkäuferin kommt nach fünf Minuten mit der frisch verpackten Tüte und der Rechnung. Werden die Sinne ausgeblendet, kauft der Kunde nur die 150 Gramm Salami und eben keine 150 Gramm zusätzlichen Räucherschinken, der ihn da so verlockend anlacht. Die Speisekarte ist das Verkaufsinstrument Nummer eins in jedem Restaurant, aber nur dann, wenn diese gut gemacht ist. Damit die Speisekarte den Umsatz um 20 oder 30 Prozent erhöhen kann, sind einige wichtige Regeln zu beachten, die wir für die Kunden unserer Online-Druckerei zusammengestellt haben. Diese Wachstumserwartungen sind realistisch. Es geht nicht nur um spontane Umsätze, sondern um die Erzielung von mehr Folgebesuchen.

Speisekarte selber gestalten oder von einem Werbespezialisten erstellen lassen?


Das spielt keine Rolle, sofern Sie als Gastronom oder der Designer eine verkaufsstarke Speisekarte aus dem Hut zaubern. Der Designer befasst sich in erster Linie mit der Frage des zielgruppengerechten Designs. Er weiß, wie Design beim Kunden wirkt. Allerdings braucht er dazu einen entsprechenden Etat, um mit guten Grafiken und Bildern den Kunden zu überzeugen. Er braucht zusätzlich eine gute Druckerei, die die höchst beanspruchten Speisekarten in der notwendigen Qualität und zu guten Preisen drucken kann. Der Gastronom kann aber auch selber Vorlagen für Speisekarten finden und die Karten beispielsweise über unseren Online-Designer gestalten und über unseren Online-Shop drucken lassen. Der richtig kreative und einzigartige Wurf ist auf diesem Weg nicht drin. Es ist aber auf alle Fälle möglich, ein sehr wirkungsvolles Verkaufsinstrument mit geringem Budget herzustellen. Mit unseren Tipps erhält der Gastronom wichtige Hinweise, wie Fehler vermieden werden und schlussendlich eine gute Speisekarte für die Gäste herauskommt.

Die Speisekarte lebt von guten Bildern


Mit guten Bildern wecken Sie Wünsche. Das Fotografieren von Gerichten oder Getränken ist der Job von Food-Fotografen. Dieser Beruf ist sehr anspruchsvoll und von einem Laien nicht zu leisten. Ein Blick auf Chefkoch-Bildchen beantwortet die Frage, ob diese Fotos wirklich Appetit machen. Im Bereich Online-Gestalten finden Gastronomen vorgefertigte Layouts aber auch ein großes Bildarchiv
mit professionellen Fotos zur freien Nutzung. Für die Stimmigkeit einer guten Speisekarte gehört in der Bildsprache auch das Ambiente. Fotografische Designelemente aus dem Lokal oder dem Umfeld können gerne integriert werden.

Welche Farbe schmeckt am besten?


US-Wissenschaftler haben untersucht, welche Farben mit einem guten Appetit in Verbindung gebracht werden können. Dabei hat das klassische weiße Geschirr gar nicht so gut abgeschnitten. Spaghetti mit Tomatensoße auf einem roten Teller serviert wird mehr gegessen, als auf einem weißen Teller. Über Wirkung von Farben auf unsere Psyche haben auch spanische und britische Wissenschaftler interessante Entdeckungen gemacht. So schmeckt heiße Schokolade in einem orangefarbenem Becher am besten. Die zweitbeste Farbe war Creme. Die AOK rät übergewichtigen Versicherten zu einem blauen Geschirr, das dem Appetit dämpfen würde. Für das Design einer wirkungsvollen Speisekarte bedeutet dies, dass warme und emotionale Farben die Lust auf gutes Essen steigern können, während bei kühlen Farben wie Blau selten Lust auf eine Nachspeise aufkommt. Wenn der Appetit von Menschen weltweit von Farben beeinflusst werden kann, dann sollte jeder Gastronom darüber nachdenken und erkennen, welches Potential in einer guten Speisekarte steckt.
Speisekarte Menükarte Designbeispiel Pizzaria
Welche Karte verkauft besser? Die linke Karte ist gut gestaltet. Das Design korrespondiert mit dem Niveau des Hauses. Wenn man allerdings die AOK-Studie zur Wirkung von Farben auf den Appetit berücksichtigt, wird Lust auf Essen eher mit den warmen Farben der rechten Karte geweckt. Abnehmen können die Gäste schließlich zu Hause. Mit blauem Geschirr ist man früher satt.

Seien Sie einzigartig und erfüllen Sie Bedürfnisse


Warum gehen Leute in ein Lokal? Weil sie Hunger haben? Weil sie durstig sind? Bestimmt nicht. Alles wie zu Hause ist das schlechteste Konzept, das man sich vorstellen kann. Gäste wünschen sich eine andere Erlebniswelt. Das ist ein Grund, warum die mediterane oder exotische Küche so stark gefragt ist. Für die Gestaltung der Speisekarte bedeutet dies, dass diese möglichst einzigartig sein soll, zumindest in der Stadt. Mehr als das Ambiente des Lokals selber vermittelt die Speisekarte die Philosophie des Hauses. Übertreibungen sind erwünscht. Fremde Welten sind ein Erfolgsweg. Doch was machen Gastronomen mit erstklassiger deutscher Küche? Wohin will der Gast entführt werden? Hier geht es um Geborgenheit und Vertrauen, das über das gute Essen gelebt wird. Nach einem harten Tag will man an einen Ort zurückkehren, an dem man willkommen ist. Der Service darf ruhig etwas übertrieben sein. Die persönliche Ansprache ist wichtig. Der Gast soll sich durch und durch wohlfühlen. Was bedeutet diese Ausrichtung für die Speisekarte? Spielen Sie mir Symbolen der heilen Welt, die ruhig nostalgisch sein kann. Statt konkreter Fotos sind beispielsweise Aquarelle aus vergangenen kulinarischen Zeiten hilfreich. Die Bildersprache kann unkonkret sein und Freiräume für die Phantasie des Gastes offen lassen.
Speisekarte Menükarte Designbeispiel Kachelofen
Für das schwäbisch rustikale Speiselokal Kachenofen hat das Frick Kreativbüro eine einzigartige Speisekarte entworfen. Der Einband besteht aus einem mehrschichtig verleimten Holz, das im Stil des Hauses lasiert und lackiert wurde. In den Innenseiten finden die Gäste witzige Details wie Ausschnitte in Herzform oder kreisrund. Die Neugierde wird geweckt. Die Gäste am Tisch unterhalten sich über die außergewöhnliche Karte. Das Styling der Karte wechselt zweimal jährlich. Die Biolieferanten sind mit ganzseitigen Präsentationen in die Speisekarte eingebunden. Gedruckt wurde auf das Naturpapier MunkenPure. Alle Seiten sind wegen der besseren Haltbarkeit seidenglänzend lackiert.

Die richtige Schriftgröße für Speisekarten wählen


Die Speisekarte soll ohne Anstrengung problemlos lesbar sein. Was auf dem Bildschirm gut zu lesen ist, kann auf der Karte schon Probleme machen. Die Lesbarkeit sollte unbedingt in Originalgröße und beim Licht im Restaurant getestet werden. Weiße Schrift auf farbigem Untergrund ist problematisch. Texte in GROSSBUCHSTABEN erschweren die Lesbarkeit. Man kann einem jungen Publikum weitaus mehr Experimentelles zumuten, als dem Publikum 40 . Die Lesebrille wird für das Studium der Speisekarte nur ungern ausgepackt. Man sollte einen guten Gast nicht an sein Alter erinnern.

Rechtschreibfehler und die gute Küche


Die junge Generation, viele Programmierer und Mathematiker kümmern sich nicht um die Rechtschreibung. Für die meisten Gastronomen ist die korrekte Rechtschrift ebenfalls unwichtig.
Wenn der Gast aber mit einem „Herzlich Willkommen“ begrüßt wird, könnte sich bei 50 Prozent der Gäste ein flaues Magengefühl einstellen. Viele Gäste verbinden eine fehlerhafte Groß- und Kleinschreibung mit der Güte der Küche. Jeder Gastronom kennt seine Gäste und weiß, wer sich in Sachen Rechtschreibung auskennt. Hinweisschilder, Karten, Tischaufsteller müssen ohne Rechtschreibfehler sein, alles andere ist unprofessionell. Gute Gäste helfen gerne.

Speise allgemeinverständlich halten


Der Gastronom schreibt herzlich willkommen gerne falsch, weil er die richtige Schreibweise nicht kennt. Der Gast beherrscht möglicherweise die Groß- und Kleinschreibung perfekt, kennt aber den Unterschied zwischen Wiener Schnitzel und Schnitzel Wiener Art nicht. Für beide Gruppen ist das kleine Defizit eine peinliche Angelegenheit. Dem Gast ist es unangenehm nach dem Unterschied zu fragen. Eine elegante Art der Problemlösung ist es, diesen Unterschied in der Speisekarte aufzuklären, beispielsweise so: Wiener Schnitzel, Spezialität aus der Wiener Küche mit Kalbfleisch. Dieser kleine Hinweis ist in der Lage, dem Umsatz von Wiener Schnitzel zu steigern und die Zufriedenheit des Gastes zu erhöhen.

Speisekarten perfekt drucken


Speise- und Getränkekarten werden in der Gastronomie sehr stark beansprucht. Sie kommen mit Feuchtigkeit in Berührung, werden von ungeduldigen Gästen durchgeknetet und werden von Kindern als Spielzeug genutzt. Angesichts der Beanspruchung macht es Sinn, die Speisekarten nur mit Materialien drucken zu lassen, die für höchste Beanspruchungen ausgelegt sind. Der Gastronom wird sein Geschirr auch nicht mit einer Haushaltsmaschine spülen oder seinen Espresso mit einer Haushaltsmaschine herstellen. Bilderdruckpapier ist gut zu bedrucken, ist aber dem Dauergebrauch in der Gastronomie nicht gewachsen. Ein Chromokarton ist mehrschichtig verleimt und hält wesentlich länger als ein Standardpapier. Wer seine Karte nicht laminieren läßt oder auf Naturmaterialien setzt, sollte die Karten in einer höheren Auflage drucken lassen und regelmäßig austauschen. Gebrauchsspuren, fettige oder kleberige Stellen sind abstoßend und werden mit der Sauberkeit in der Küche in Verbindung gebracht. Die Druckkosten für Gastronomieprodukte wie Speisekarten, Getränkekarten, Cocktailkarten, Flyer und Plakate sind durch industrielle Fertigung sehr niedrig, so dass die höchste Qualität in der Herstellung beauftragt werden kann ohne den Etat zu sprengen.

Das Fazit beim Druck von Speisekarten


Die Wahl des Speiselokals findet auf der emotionalen Ebene statt. Starke Bilder aus einer gut gemachten Speisekarte sind im Gedächtnis des Kunden fest verankert und zum Zeitpunkt der Lokalauswahl abrufbereit. Wer im Augenblick der Lokalentscheidung im Präferenzspeicher nicht weit genug vorne steht, geht leer aus. Dies ist der werbetechnische Hintergrund, warum eine Speisekarte weit mehr als eine Preisliste ist. Unsere Online-Druckerei hilft Gastronomen aber auch Designern beim Erstellen und Drucken von effektiven Speisekarten. Eine gute Speisekarte in warmen, emotionalen Farben fördert den spontanen Mehrumsatz. Viel wichtiger ist jedoch, dass die einzigartige Speisenkarte Erinnerungsbilder erzeugt, die bei der Auswahl des passenden Restaurants im richtigen Moment aus dem Gedächtnis ins Bewußtsein aufsteigt.