Hemden drucken

Hemden mit individuellem Siebdruck

Sie wünschen sich für Ihre Mitarbeiter, beispielsweise in Ihrem Hotel oder in Ihrem Restaurant, stilvolle einheitliche Kleidung? Wir bieten Hemden in verschiedenen Ausführungen an – vom klassischen Oxford-Hemd bis zum körperbetonten Stretch-Kurzarm-Hemd. Auch für kleine Betriebe geeignet, denn wir produzieren bereits ab 5 Stück mit Ihrem Logo. Für Damen bieten wir natürlich auch Blusen an. Speisekarte und weitere Produkte für die Gastronomie finden Sie hier.

Hemden: Produktübersicht

Sie suchen weitere Informationen?

Schildern Sie uns Ihr Projekt.
Holen Sie einen weiteren Vorschlag ein. Wir antworten Ihnen kurzfristig.

Zum Kontaktformular

Hemden: Weiterführende Infos

Optimal für Textildruck geeignet: stapzierfähiger Siebdruck


Wir bedrucken Ihr Hemd im Siebdruckverfahren. Dabei wird mit einem Gummirakel die Farbe über ein feinmaschiges Sieb mit Schablone auf den Bedruckstoff appliziert. Durch die starke Pigmentierung der verwendeten Farben wird die Farbe mit einer hohen Schichtstärke aufgetragen. Das macht den Druck im Vergleich zu Verfahren wie Textildirektdruck oder Digitaltransferdruck sehr lichtecht und haltbar. Besonders bei Textilien mit Elastan-Anteil ist darauf zu achten, dass der Stoff sich dehnt. Beim Druck von weißer Farbe auf farbigen Textilien kann daher die Textilfarbe durchschimmern. Insgesamt lässt sich feststellen, dass der Siebdruck hervorragend für Kleidung geeignet ist, die viel getragen und daher auch häufig gewaschen wird.

Hemden von namhaften Textilprofis



Woher kommt das Hemd eigentlich?


Als Tagesgewand wird das Hemd seit dem 16. Jahrhundert verwendet. Der hohe Stehkragen war Ende 19./Anfang 20. Jahrhundert zur formellen Kleidung üblich und wurde damals noch angeknöpft. Die Wiener Gebrüder Hönigsberg schufen 1863 den halbsteifen Hemdkragen aus Doppelstoff, der fest mit dem Hemd verbunden war. Eine weitere Innnovation war die um 1900 eingeführte durchgängige Knopfleiste. Die ersten Hemden trugen um 925 vor Christus die Hebräerinnen in Form von langen weißen bis zum Boden reichenden Gewändern. Bedruckt waren die Hemden damals natürlich noch nicht. Was für ein Glück, dass wir heute nicht nur Hemden, sondern auch viele weitere Textilien bedrucken können.
(Quelle)