Was sind die Unterschiede zwischen Digitaldruck und Offsetdruck?

Anforderung Digitaldruck Offsetdruck
Auflagen von Karten, Miniflyern, Flyern, kleinen Prospekten bis 2000 ab 1000
Auflagen von größeren Prospekten, Broschüren, Büchern, Vereinsheften, Bildbänden, Chroniken, Jahresberichte, Dokumentationen, Nachschlagewerke, Imagedrucksachen, meist geheftet oder gebunden bis 500 ab 500
Auflagen von Flyern, Prospekten mit wechselnden Titelseiten bis 10.000 ab Teilauflage 2000
Daten aus Office-Programmen (nicht Fotobuch) geeignet bedingt geeignet
satte, kräftige Farben, auch auf Naturpapier gut geeignet bedingt geeignet
Extreme Passer- oder Wiederholgenauigkeit gut geeignet gut geeignet
Veredelung wie Lackierung, Prägung, Cellophanierung gut geeignet gut geeignet
Innovative Lackanwendungen ab Auflage 1 gut geeignet nicht geeignet
Sonderfarben geeignet gut geeignet
Struktur- / Naturpapiere gut geeignet gut geeignet
Farbraum Richtung Foto geeignet kaum geeignet
Personalisierung gut geeignet bedingt geeignet
Spezial- / Überformate bedingt geeignet gut geeignet
Schnelligkeit gut geeignet bedingt geeignet
Fertig am gleichen Tag möglich nahezu unmöglich
Bücher in Auflage 1 gut geeignet nicht geeignet
Druck und Veredelung am gleichen Tag (Cellophanierung) möglich bedingt möglich
Weiterverarbeitung ohne Trocknung gut geeignet bedingt geeignet
Sofort Schneiden ohne Abziehproblem bei Flächen möglich bedingt möglich
Automatische Farbsteuerung während des Druckens möglich möglich
Geruchsneutrale Farben möglich nicht möglich
Veredelung mit Heißfolie ohne Prägestock möglich nicht möglich
Anlaufmakulatur bei 100 Auflage 1 % 150 %
Anlaufmakulatur bei 250 Auflage 1 % bis 80 %
Anlaufmakulatur bei 500 Auflage 1 % 40 %
Anlaufmakulatur bei 100 Auflage 1 % 20 %
Druckplatten bei 250 Flyer A4 0 0,6 m²
Druckplatten bei 250 Bücher, 160 Seiten, 4/4c, A4 (Mittelformat) 0 84 Stück