Online-Gestalter Tutorial

Unser neuer Online-Gestalter befindet sich derzeit in der Beta-Phase. Schon jetzt können Sie dieses Tool für Karten, Klappkarten, Plakate und Visitenkarten testen und die gegenüber dem Vorgänger deutlich verbesserte Funktionalität kennenlernen. Ob das wohl an der Tatsache liegt, dass das Tool auf der weltweit führenden Gestaltungs-Software Adobe Indesign basiert?

Auch in der Test-/Beta-Phase lassen sich die so gestalteten Produkte bereits bestellen und abspeichern. Dazu benötigen Sie lediglich ein Kundenkonto.

Dieses Tutorial macht den Einstieg leicht und erklärt die Benutzoberfläche sowie die verschiedenen Bearbeitungsfunktionen.

Die beste Performance erreichen Sie mit Google Chrome und Microsoft Edge.

 

Den Online-Gestalter starten

Hier die Links, um unseren neuen Onlingestalter direkt zu starten:

Nach dem Start erhalten Sie ggf. einen Warnhinweis, sofern Sie nicht als Kunde eingeloggt sind. Sie können den Online-Gestalter auch als Gast ohne Login testen und sogar bestellen – lediglich das speichern ihrer Entwürfe ist dann nicht möglich.

 

Die Nutzeroberfläche

Im linken Bereich der Benutzeroberfläche finden Sie oben vier Hauptmenüpunkte:

Rechts daneben befindet sich die Arbeitsfläche mit ihrem Layout. Der orange Bereich ist der sogenannte Anschnitt. Hier muß das Motiv (z.B. farbige Hintergrundflächen, Bilder…) fortgeführt werden. Das ist erforderlich, um beim Produktionsprozess einen sauberen Schnitt zu erreichen (ohne sogenannte Blitzer; damit sind durch Drucktoleranzen entstehende weiße Überstände gemeint). Der Anschnittbereich fehlt also im fertigen Druckstück.

Der graue Rand markier den Sicherheitsbereich. Anschnittgefährdete Elemente wie Text oder wichtige Bildelemente (Nase oder Auge im Portrait) sollten hier nicht platziert werden – bzw. nur, wenn das entsprechende Element bewußt angeschnitten werden soll.

Der weiße Bereich schließlich ist beliebig gestaltbar.

Im rechten Bereich der Arbeitsfläche finden Sie für jede Seite im Dokument ein kleines weißes Rechteck mit der jeweiligen Seitennummerierung. Hier können Sie mittels Klicken durch die Seiten im Dokument navigieren.

Die Arbeitsfläche wird links und oben von einem Lineal begrenzt (Maßeinheit: mm). Unten und rechts befindet sich ein Scrollbalken.

Über der Arbeitsfläche finden Sie einige Werkzeug-Icons.

Die Diskette öffnet – wie allgemein üblich – den Speichern-Dialog. Die beiden Pfeile wiederholen oder revidieren den letzten bwz. folgenden Arbeitsschritt. Das stilisierte Blatt mit dem Pfeil erstellt die Druckvorschau. Das Lineal blendet die Lineale ein bzw. aus, das abgewinkelte Lineal macht dasselbe für Hilfslinien.

Sofern sie ein Objekt im Layout angewählt haben, erscheinen weitere Werkzeug-Symbole: die beiden Rechtecke rücken Objekte um eine Ebene in den Vorder- bzw. Hintergrund. Die Kästchen mit dem Pfeil kopieren Objekte bzw. fügen Objekte ein. Der Papierkorb löscht das aktivierte Objekt.

Tipp: Wenn Sie ein Objekt auf einer Seite kopieren und auf einer anderen Seite einfügen, werden die Attribute übernommen und das Objekt an der selben Stelle eingefügt. Das ist hilfreich, wenn Sie ein mehrseitiges Objekt gestalten und einen einheitlichen Stand bestimmter Gestaltungelemente wünschen. Bei Textboxen ersparen Sie sich so das stets erneute Einstellen der Schriftattribute.

Unterhalb der Arbeitsfläche finden Sie vier weitere Icons: der stilisierte Pfeil blendet den linken Menübereich ein und aus. Die gekreuzten Pfeile stellen den Zoom so ein, dass das gesamte Layout sichtbar wird. Der Schieberegler neben der Lupe zoomt (also vergrößert bzw. verkleinert) die Ansicht der Arbeitsfläche.

Um den Online-Gestalter zu schließen, klicken Sie auf das weiße X im blauen Balken rechts oben.

 

Projekt

projekte-chili

Direkt unter der Navigation des Hauptmenüs finden Sie die Seitenübersicht – bei einfachen Projekten wie Karten oder Visitenkarten meist zwei: „Seite 1“ entspricht der Vorderseite, „Seite 2“ der Rückseite. Durch simples Klicken können Sie zwischen den Seiten hin- und herspringen.

Darunter folgt das Ausklappmenü „Neues Projekt„. Hier können Sie über „Dokument“ ein neues leeres Dokument erstellen.  Wer lieber auf bewährte Designvorlagen von professionellen Gestaltern zurückgreifen möchte, wählt stattdessen „Template“ und entscheidet sich dann für eine der zahllosen nach Themenkategorien sortierten Vorlagen.

Eine weitere Option ist die Schaltfläche „Eigene Projekte„, mit der Sie auf zu einem früheren Zeitpunkt erstellte und gespeicherte Projekte zurückgreifen können.

 

 

Farben

farbmanagement-chili

In der professionellen Gestaltung ist eine wichtige Grundlage die Reduktion der Gestaltungselemente. Das gilt auch und gerade für Farben. Es ist sinnvoll, nur eine reduzierte Farbpalette zu verwenden.

Im Farbmanagement können Sie ihrem Projekt ein Farbschema zuweisen. Basierend auf farbharmonischen Prinzipien (Komplementärfarben) finden Sie hier bereits unter „Farbvariante wählen“ eine Vielzahl vorgefertigter Farbgruppen. Über das Menü „Farbgruppe wählen“ treffen Sie eine Vorauswahl, die sich am dominanten Farbton orientiert.

Das zweite Feld „Farbvariante ändern“ erlaubt Ihnen, selbst eine Farbgruppe zu definieren. Sie können alle vier Farben (Basis-Farbe, Akzentfarben 1-3) individuell festlegen.

Die hier ausgewählten bzw. selbst festgelegten vier Farben finden Sie in sämtlichen Farbauswahlmenüs aller Werkzeuge jeweils an erster Stelle.

 

Fotos & Text

ebenen-management

Hier finden Sie drei Untermenüs:

  • Textbox
  • Bilder & Logos
  • Formen

Mittels „Textbox“ können Sie über den Befehl „+ Textbox einfügen“ eine neue Textbox erstellen.

text-edit

Unter „Schriftstil“ lassen sich Schriftart, Schriftgröße, Schriftschnitt, Schriftstil sowie Schriftfarbe bearbeiten (Wichtig: der Text muß dazu markiert werden). Weitere Untermenüs ermöglichen die Einstellung von Textausrichtung (Links-/rechtsbündig, zentriert, Blocksatz) sowie Abständen (Zeilenabstand und Zeichenabstand, mittels Schieberegler).

Im Feld „Bilder & Logos“ finden Sie oben zwei Reiter: „Uploads“ und „Bilderarchiv„.

bilderarchiv-chili

Unter „Uploads“ können Sie eigene Bilder von Ihrer Festplatte hochladen. Indem Sie auf „+ Weitere Bilder hinzufügen“ klicken, gelangen Sie in ein Dialogfenster, in dem Sie die gewünschten Bilddateien auswählen und hochladen können. Mittels Shift-Taste können Sie auch mehrere Bilder gleichzeitig auswählen. Möglich sind die Bildformate PDF, JPG, PNG, SVG, EPS und PSD. PSD-Dateien sowie EPS- und SVG-Vektordateien werden als PDF-Datei importiert.

Tipp: Für eine gute Bildwiedergabe im Druck muß ihr BIld mindestens eine Auflösung von 300 dpi aufweisen.

Unter dem „+ Weitere Bilder hinzufügen„-Button finden Sie eine Übersicht der hochgeladenen Bilder. Über jedem Bild liegt ein rotes Mülleimer-Symbol. Ein Klick darauf löscht das entsprechende Bild. Ein Klick auf das Bild fügt dieses in ihr Layout ein.

Der zweite Reiter „Bilderarchiv“ ermöglicht den Zugriff auf über 3.000 Bilder – und das zum Nulltarif. Direkt unter dem Menüpunkt finden Sie die 15 verfügbaren Kategorien. Klicken Sie auf die gewünschte Kategorie, um im Feld darunter Vorschau-Bilder der verfügbaren Motive zu sehen.

Ein Klick auf das gewünschte Vorschaubild fügt auch hier die Bilddatei in ihr Layout ein – ohne Lizenzgebühr.  Die Menüfläche enthält dann Optionen zur Bildbearbeitung (in die Sie auch jederzeit wieder gelangen, wenn Sie das Bild in der Arbeitsfläche einfach anklicken). Über die Schalftläche „Bild ersetzen“ können Sie das ausgewählte Bild austauschen. Dabei bleiben die Bearbeitungsattribute und die Position des Bildes unverändert.

Im Menü „Bild“ gelangen Sie über den Button „Bildausschnitt wählen“ in ein Dialogfenster, in dem Sie den Bildausschnitt durch verschieben verändern können. Mittels + und – lässt sich das Bild vergrößern bzw. verkleinern. Klicken Sie auf „Auswahl übernehmen“ rechts unten kehren Sie zur Arbeitsfläche mit dem entsprechend angepassten Bildausschnitt zurück. Das weiße X rechts oben schließt den Dialog dagegen ohne Änderung.

image-edit

Direkt unter dem „Bildausschnitt wählen“-Button finden Sie einen Schieberegler zur Anpassung der Deckkraft des Bildes. Mit den darunter angeordneten blauen Doppelpfeil-Symbolen kann das Bild horizontal bzw. vertikal gespiegelt werden.

Das Menü „Rahmen“ enthält ein Auswahlmenü für die Rahmenfarbe sowie einen Schieberegler zur Anpassung der Rahmenstärke.

Im Menü „Ecken“ ermöglicht ein weiterer Schieberegler die Abrundung der Bildecken.

Unter „Effekte“ können Sie verschiedene Bildeffekte anwenden (z.B. Sepia, Graustufen, Negativ…). Die erste Effektauswahl mit der Bezeichnung „Standard“ versetzt das Bild wieder in den ursprünglichen Zustand.

shape-edit

Mit dem „Formen„-Werkezug können Sie Rechtecke, Kreise oder Linien erstellen. Ein Klick auf das gewünschte Element fügt direkt ein entsprechendes Objekt in der Arbeitsfläche ein. Es erscheint dann ein entsprechendes Menü (das auch immer dann eingeblendet wird, wenn Sie ein Objekt auf der Arbeitsfläche anklicken). Oben im Menü können Sie via „+ Form einfügen“ ein weiteres Objekt hinzufügen. Darunter lässt sich über „Hintergrundfarbe ändern“ die Füllung des Objektes verändern. Über einen Schieberegel ist es möglich, die Deckkraft zu beeinflussen.

Das Untermenü „Rahmen“ erlaubt, Rahmenstärke und -farbe anzupassen, während im Untermenü Ecken eine Abrundung der Ecken mittels Schieberegler vorgenommen werden kann.

 

Bestellen

cart-chili

Unter dem Menüpunkt „Bestellen“ finden Sie einen Kalkulator ähnlich der üblichen Kalkulation auf unserer Webseite www.online-druck.biz. Mittels Dropdownmenü können Sie die einzelnen Optionen nach Ihren Wünschen anpassen. Bei Fragen zu den einzelnen Auswahlmöglichkeiten können Sie uns gerne von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr telefonisch unter 08282 / 89437-0 erreichen. Auch per E-Mail stehen wir unter info@online-druck.biz gerne zur Verfügung.

Haben Sie alle Optionen nach Ihren Wünschen eingestellt, geben Sie bitte im Feld „Stückzahl“ die gewünschte Auflage ein. Zum Auslösen des Bestellprozesses klicken Sie auf „Jetzt bestellen“. Beachten Sie bitte, dass Sie für eine Bestellung ein Kundenkonto benötigen.

 

Druckvorschau generieren

print-preview

Die Druckvorschau erhalten Sie, wenn Sie im Kalkulator auf den „Jetzt bestellen“ Link klicken. Bei der Druckvorschau handelt es sich um eine PDF-Datei in Bildschirmauflösung. Maßgeblich für den Druck ist der Stand und die Anordnung in der Druckvorschau – nicht in der Arbeitsfläche. Sollten Ihnen Darstellungsfehler in der Druckvorschau auffallen, kontaktieren Sie uns bitte. Die  Auflösung  der enthaltenen Bilder wird heruntergerechnet – die Darstellung in der Vorschau kann daher etwas unscharf wirken. Für den Druck verwenden wir die volle Auflösung der Datei (Achtung: achten Sie bei von Ihnen hochgeladenen Bildern auf eine Auflösung von mindestens 300 dpi).  Sie finden die Vorschau-Datei im Download-Ordner ihres Browsers.

gotoshop-chili

 

Markierte Objekte bearbeiten

Klicken Sie ein Objekt in der Arbeitsfläche an, wird der Objektrahmen sichtbar. An den Eckpunkten befinden sich quadratische schwarze Anfasser, die durch drücken und ziehen mit der Maus das Objekt skalieren. Bei gedrückter Shift-Taste erfolgt die Skalierung proportional. Die runden schwarzen Anfasser in der MItte der Objektkanten verzerren das Objekt in die entsprechende Richtung. Links oben am Objekt befindet sich ein schwarzes Hand-Symbol. Wenn Sie den Mauszeiger darauf ziehen, verwandelt sich dieser ebenfalls in eine Hand. Mittels klicken und ziehen können Sie das Objekt nun auf der Arbeitsfläche bewegen. Ziehen Sie die Maus über den gelben runden Kreis rechts am Objekt, verwandelt sich der Mauszeiger in einen gewundenen Pfeil. Mit Klicken und ziehen können Sie das Objekt nun rotieren (mit gedrückter Shift-Taste in 90 Grad-Schritten).

 

Übereinander liegende Objekte

Sie können mehrere Objekte übereinander anordnen – beispielsweise, indem Sie einen weißen Text über ein farbiges Rechteck legen. Um ein Objekt im Hintergrund zur Bearbeitung anzuklicken, klicken Sie mit gedrückter Control-Taste über dem obersten Objekt so lange, bis das gewünschte Objekt markiert wird. Mit dem entsprechenden Symbol in der Werkzeigleiste über der Arbeitsfläche können Sie das Objekt Schrittweise nach vorne holen.