Was ist Falzen, Rillen und Nuten?

Das Falzen eines Flyers A4 auf das Format DIN lang kann man sich ja noch vorstellen. Aber wann sollte gerillt werden? Wenn Sie ein starkes Material verwenden z.B. ab 170 g/qm können die scharfen Brüche eines Falzes das Papier und den Farbauftrag aufbrechen. Darum wird das Material vor dem Falz sanft gerillt. Bei einem besonders starken Farbauftrag sollten auch schon dünnere Papiersorten gerillt werden. Dieses zusätzliche Arbeitsgang ist eine schonende Veredelung Ihrer Drucksache für eine bessere und saubere Optik.

Das Nuten wird sehr oft mit dem Rillen verwechselt. Beim Nuten wir ein Stück des Karton herausgeschnitten, damit sich das Material knicken lässt. Bedruckte Bögen können somit nicht genutet werden, weil die Druckoberfläche verletzte würde. Dieses Verfahren wird hauptsächlich beim Bearbeiten von sehr starken Kartonagen eingesetzt.

Beim Rillen gibt es zwei minimale, aber wesentliche Unterschiede.

Offsetverfahren:
Hier wird vorwiegend mit rotierenden Rillwerkzeugen gearbeitet. Die Verarbeitung von größeren Auflagen kann sehr schnell und wirtschaftlich erfolgen. Die Rillwerkzeuge sind in der Regel kantig und können die Materialoberfläche beschädigen.

Digitaldruckverfahren:
Die bedruckte Oberfläche ist je nach Art des Digitaldruckverfahrens etwas empfindlicher als beim Offsetverfahren. Daher kommen spezelle Rillwerkzeuge zum Einsatz. Diese Werkzeuge sind seitlich etwas abgerundet, um die bedruckte Oberfläche möglichst schonend zu bearbeiten. Es werden oft Rillbalken verwendet, die das stehende Material rillen. Die Stundenleistung ist geringer, die Qualität höher.

Beim Druck von Klapp-Karten ist ein schonendes Rillen sehr wichtig. Bei www.online-druck.biz werden spezielle Rillmaschinen für den Digitaldruck verwendet. Bestimmt Klapp-Karten werden auf einer Stanze gleichzeitig ausgestanzt und gerillt. Die Präzision ist ausgezeichnet. Das Rillen von Klappkarten: Einladungskarten oder Grußkarten werden mit einem speziellen Verfahren sehr schonen gerillt. Auf Wunsch werden Klappkarten auf das fertige Endformat gefaltet.